Therapeutische Musik mit der Harfe

Die Bezeichnung "therapeutischer Musiker" ist in den USA eine anerkannte Berufsbezeichnung. Man kann sich dafür im "International Harp Therapy Program" und ähnlichen Programmen qualifizieren.
Diese Programme sind ihrerseits im "National Standards Board for Therapeutic Musicians" (NSBTM) zur Qualitässicherung zusammengeschlossen.

Die harmonisierende Wirkung von Musik und Klang auf den menschlichen Körper ist wissenschaftlich dokumentiert. Sie umfasst physiologische Vorgänge wie Blutdruck, Herzschlag, Atmung, Stoffwechsel, Muskelspannung, Verauung, Aufmerksamkeitsspanne und Schmerzwahrnehmung.
Die wohltuenden Elemente von Musik und Klang können das allgemeine Wohlbefinden deutlich verbessern: Ängste können losgelassen werden, das Urvertrauen gestärkt, Zugang zu ungenutzten Ressourcen ermöglicht und die Kreativität gefördert werden.
Musik und Klang bieten die Möglichkeit zu sozialem Kontakt, positiver Selbstwahrnehmung und zur Erfahrung von Selbstwirksamkeit.

Therapeutische Musik eignet sich auch für Patienten, die nicht in der Lage sind, aktiv zu werden oder zu interagieren.
Die wohltuenden Elemente des Klanges können zu einem schnelleren und verbesserten Heilungsprozess beitragen.

Das Wissen darum lasse ich sowohl bei der Klangarbeit, als auch beim Instrumentalunterricht mit einfließen.

Klangarbeit mit der Harfe:
individuelle Klangmassage mit der Harfe,
meditative und interaktive Musik für Kleingruppen


Instrumentalunterricht:
für Kinder und Erwachsene,
Mutter-Kind-Musik nach Rasselbandekonzept,
Harfentee im Hochschwarzwald